Antragsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

,

Antragsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Wichtigkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung ist unbestritten, auch von Seiten des Verbraucherschutzes. Dennoch ist für viele noch immer das größte Problem, einen entsprechenden Schutz zu erhalten. Ein weiteres großes Problem sind jedoch auch oft die Antragsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Daher einige Tipps im Ablauf der Beantragung eines solchen Schutzes

Holen Sie sich beim Arzt und Krankenkasse alle Informationen ein

Schnell und einfach erhalten Sie zum Beispiel von Ihrer Krankenkasse den Verlauf Ihrer Krankheiten der letzten Jahre. Hier reicht es in der Regel diese um einen Auszug zu bitten und Sie werden ihn recht schnell in Ihrer Post haben.

Etwas komplizierter gestaltet es sich manchmal beim eigenen Arzt. Hier empfiehlt es sich freundlich und eventuell mit einer kleinen Spende für die Kaffeekasse, nach einem Ausdruck der eigenen Akte zu bitten. Glauben Sie mir, es wirkt oft Wunder.

Welche Angaben müssen denn nun angegeben werden?

Hier fängt meine Leistung an. Nicht jeder Versicherer will alles in der gleichen Art und Weise wissen. Oftmals sind die Fragen für einen Laien auch nicht so einfach zu entziffern. Gemeinsam mit Ihnen gehen wir die Antragsfragen bei den in Frage kommenden Gesellschaften durch und füllen diese mit Ihnen soweit aus, dass Sie für den Leistungsfall einen sicheren Vertrag erhalten.

Denn nicht alles was in Ihren Akten steht, wird nachgefragt oder muss angegeben werden. Verlassen Sie sich hier auf einen Profi, welcher den Markt, die Fragen und die Gesellschaften kennt.

Was kostet mich das?

Ich verspreche Ihnen, es kostet Sie bei mir nicht mehr als anderweitig. In der Regel oftmals sogar eher weniger, durch die Vielfalt des Marktes und den für Sie passenden Versicherungsschutz. Sie werden für einen gleichen Vertrag nicht mehr zahlen, als Sie es woanders auch zahlen müssten. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie jetzt einen Termin! Zu Ihrem finanziellen Vorteil und Ihrer Sicherheit Ihres Einkommens.

Nehmen Sie JETZT Kontakt auf!

Christophe Miege

In den ersten Jahren in Funktion als Bezirksleiter für die DBV-Winterthur (AXA nach Übernahme) tätig, danach der Wechsel vor zehn Jahren in den Status als freier Versicherungsmakler.
Der Beruf wurde zur Berufung. Das Ziel ist ein positives Beispiel in der Branche zu sein. Mandanten und Interessenten in Ostwestfalen unabhängig, fair und verständlich zu beraten und dauerhaft zu betreuen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.