Reetdach

Baukosten immer höher – Auswirkungen auf die Gebäudeversicherung

Baukosten immer höher

Laut einem Artikel aus Der Welt steigen die Kosten für Handwerker immer stärker. Inzwischen ca um das doppelte der Inflation, teilweise um bis zu 20 Prozent. Dieses wird Auswirkungen auf die Gebäudeversicherung haben.

Der gleitende Neuwertfaktor, welcher jährlich angepasst wird, enthält zu 80 Prozent den Baupreisindex für Wohngebäude und zu 20 Prozent den Tariflohnindex für das Baugewerbe. Zusätzlich zu den erhöhten Schadensaufwendungen auf Grund von klimatischen Ereignissen, ist damit auch in den kommenden Jahren wieder mit stärker steigenden Versicherungsprämien für Gebäudeversicherungen zu rechnen.

Ist dieses soweit fair?

Im Prinzip ja, da beispielsweise im Totalschadensfall das Haus jeweils zu den aktuellen Baukosten wiederhergestellt werden muss. Das bedeutet, auch wenn das Haus 20 Jahre zuvor erheblich weniger gekostet hat, so sind die jeweils aktuellen Baukosten für die Wiederherstellung ausschlaggebend.

Vorsicht vor Unterversicherung

Immer öfter erleben wir, dass Versicherungspolicen falsch, also meist zu niedrig abgeschlossen sind. Dieses resultiert oftmals aus Wertberechnungen von Neubauten mit viel Eigenleistung. Hierbei wird vergessen die Eigenleistung als Wert des Gebäudes mit zur Versicherungssumme hinzu zu zählen. Wenn dann jedoch 20 Jahre später ein Schadensfall eintritt, so ist man oftmals nicht mehr in der Lage, die damals erbrachten Eigenleistungen wieder zu erbringen, so dass die hierfür notwendigen Löhne nicht mitversichert sind und somit die Police in eine Unterversicherung führt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.