Neuwert, Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert ?

, ,

Neuwert, Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert?

Wann ersetzt die Versicherung welchen Wert? Wann ist der Neuwert, Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert fällig? Eine oftmals gestellte Frage welche schon öfters mal zu Streitigkeiten mit Versicherungen geführt hat.

Grundsätzlich gilt bei Versicherungen immer der Zeitwert als versichert. Der Neuwert muss hier explizit vereinbart werden, dem ist meistens in der Hausratversicherung so. In fast allen anderen Versicherungen jedoch nicht. Siehe hierzu §88 VVG (Versicherungsvertragsgesetz)

Neuwert

Der Neuwert ist der Preis um die Sache, den Gegenstand neu zu beschaffen am Tag des Schadens. Heute oftmals belegt durch die Anschaffungsrechnung oder einer entsprechenden Ermittlung, meist im Internet. Ist diese Sache bzw Gegenstand nicht mehr erhältlich, wird ein in Form und Funktion ähnlicher Gegenstand zur Ermittlung des Neuwertes genommen.

Beispiel an einer FritzBox, hier ist die 7270 nicht mehr erhältlich, so dass dann eine 7272 hierfür genommen werden könnte, um den aktuellen Neuwert zu ermitteln.

Die Versicherung zum Neuwert findet man fast immer in der Hausratversicherung, bzw. teilweise in den Inhaltsversicherungen von Betrieben.

Zeitwert

Der Zeitwert ist der um den Neuwert geminderte Preis auf Grund von Alter, Gebrauch und Abnutzung. Diese Entschädigungsform ist bei Haftpflichten die Regel.

Beispiel an einem KFZ-Unfall. Der geschädigte erhält entweder die Reparaturkosten bis zum Zeitwert erstattet, bzw. den Zeitwert des Fahrzeuges. Gleiches auch im Bereich der Privathaftpflichtversicherung, wenn ich jemanden ein Smartphone beschädige.

Abweichend hiervor gibt es inzwischen einige Privathaftpflichtversicherungen, welche bis zu einer bestimmten Schadenhöhe auf Wunsch des Versicherten den Neuwert erstatten. Dieses hilft oftmals, falls ein Schaden im Bekannten- oder Freundeskreis entstanden ist.

Wiederbeschaffungswert

Der Wiederbeschaffungswert ist etwas komplizierter. In der Regel ist dieses der Zeitwert ein hypothetischer Preis. Der Wiederbeschaffungswert der reelle Preis, zu welchem diese gebrauchte Sache am Markt wiederbeschafft werden kann.

Dieser kann oftmals bei Oldtimer, Sammlerstücken, Antiquitäten, etc. angesetzt werden, sofern natürlich richtig versichert, was immer die Grundvoraussetzung ist.

Tipp

Allgemein sollten Sie im Schadensfall immer der Rat eines Experten eingeholt werden, bzw. mit seiner Hilfe dieser abgewickelt werden. Oftmals entgehen Versicherten Leistungen auf Grund von Unwissenheit, bzw. werden prinzipiell berechtigte Leistungen abgelehnt oder unzureichend reguliert.

Daher ist auch immer der richtige und passende Versicherungsschutz ausschlaggebend. Eine zu niedrige Hausratversicherung kann genauso problematisch sein, wie eventuell eine zu rudimentäre Haftpflichtversicherung, welche dann vielfach Ärger folgen lassen.

Ganz zum Schluss der Rückgriff auf das Bild vom Artikel? Ist das Bügeleisen einfach nur alt und ohne Wert oder ist es schon eine Antiquität?

AXA Handy Versicherung

,

AXA Handy Versicherung

Gut und überflüssig?

Derzeit bewirbt die AXA recht intensiv ihre AXA Handy Versicherung. Was verbirgt sich dieser Versicherung und ist von ihr zu erwarten?

Zuallererst fällt auf, dass man im Internet nicht so einfach die Bedingungen und Preise findet, sonder sich erst eine App installieren muss, bzw. zu einem Kontaktformular geleitet wird, damit ein regionaler Ansprechpartner mit einem Kontakt aufnehmen kann. Eigentlich ist es ja besser, sich erst vorher schlau machen zu können, bevor man sich eine App installiert, bzw. den Vertreter auf dem Sofa sitzen hat.

Was ist versichert?

Zumindest laut der Werbung auf der Homepage und im Fernsehen sind folgende Bereiche versichert, ich zitiere:

„Unser smartschutz greift in folgenden Fällen:
• Stoß-, Fall-, Bruch- sowie Feuchtigkeitsschäden
• Schäden durch Bedienungsfehler
• Einbruchdiebstahl und Raub “

Also den Bedingungen nach, eine Elektronik Versicherung, wie man sie für Firmen und Unternehmen kennt. Jedoch auch schon von vielen Versicherern, die dieses über ihre Hausratversicherung abdecken können.

Wie ist es versichert?

„Wenn Dein Handy einen Totalschaden hat, ist das Chaos im Alltag vorprogrammiert. Deshalb stellen wir Dir innerhalb von Deutschland binnen 24 Stunden ein gleichwertiges Tauschgerät zur Verfügung. “

Hier fangen die Probleme an, denn auch Reparatur ist in den Bedingungen aufgeführt. Sowie steht dort auch explizit drin, „gebrauchtes“ Tauschgerät. Daher darf man nicht erwarten, ein neues Gerät zu erhalten. Hier fängt meines Erachtens die Bauernfängerei ein bisschen an, da Bedingungen und Werbung auf der Homepage unterschiedlich sind.

Was ist nicht versichert?

Dieses steht natürlich nur im Kleingedruckten. Hier finden sich diverse Dinge, wie zum Beispiel Schäden durch Witterungseinflüsse, Akkus, Abhandenkommen, Beschädigungen die den technischen Gebrauch nicht beeinträchtigen, insbesondere Kratzer, Schramm- und Scheuerschäden, sowie Garantieschäden. Manches ist verständlich, manches birgt ein enormes Konfliktpotential.

Was kostet mich das?

Die Prämien sollen für Android Geräte der Klasse 1 bei 5,99 Euro monatlich anfangen, einschließlich einem Selbstbehalt von 25 Euro für jeden Schaden der über einen von der AXA beauftragten Dienstleiter stattfindet, ansonsten sind es 75 Euro Selbstbehalt.

Für Geräte der Klasse 2, wo die meisten hineinfallen dürften, zumindest recht günstiges Motorola Moto Z, ist schon ein Beitrag von 8,99 Euro im Monat fällig, zuzüglich einem Selbstbehalt von 50 Euro pro Schaden, wenn er von einem AXA Dienstleister durchgeführt wird.

Lohnt sich die AXA Handy Versicherung?

Wie auch schon bei allen anderen Handy Versicherungen ist der Nutzen stark begrenzt. Die AXA Handy Versicherung geht kein Risiko ein, Bedingungen und Preise lohnen sich eher nicht.

Nehmen wir mein durchschnittliches Moto Z. Kostenpunkt neu derzeit ca. 250 Euro, lange Zeit um die 350 Euro. Sollte diese durch einen versicherten Schaden zerstört werden, bekomme ich nur wieder ein gebrauchtes Gerät, welches gleichwertig ist. Dieses heißt, dass es nicht unbedingt ein Moto Z sein muss, sondern ein anderes in der gleichen Klasse. Hier sehe ich den ersten großen Haken. Es wird mir nicht das gleiche Gerät zugesichert. Der nächste große Haken ist, dass es kein neues ist, sondern nur ein gebrauchtes Gerät.

Das bedeutet, wir haben hier nur eine, ich nenne sie mal „Gebrauchtgeräteversicherung“.

Meiner Erfahrung nach fällt ein Handy nicht dauernd so herunter, dass das Display bricht. Mir passiert das alle 3-4 Jahre, nehmen wir mal an, es passiert alle ca. 2 Jahre. 2 Jahre Prämie wären ca. 8,99 Euro im Monat mal 24 Monate 215,76 Euro zuzüglich den 50 Euro Selbstbehalt. Damit wäre ich schon bei 265,76 Euro. Entweder könnte ich mir damit selber fast ein neues gleiches Gerät kaufen, bzw. sicherlich das gleiches Gerät gebraucht, aber günstiger.

In Anbetracht der Bedingungen und des Preises muss ich daher sagen, lieber selber im Monat einen 10er zurücklegen, da hat man mehr von. Handyversicherungen bleiben weiterhin überflüssig, man selbst kann sie über die Jahre gerechnet mit einem Sparschwein günstiger darstellen. Und wenn nichts passiert ist, kann man sich davon ein Wochenend-Urlaub gönnen oder sehr schön Essen gehen.

 

Hausrat – Ein Schaden, was tun?

,

Immer wieder passieren Schäden, sei es durch Brand, Leitungswasser, Überspannung, Einbruch oder einem Sturm. Unserer langjährigen Erfahrung nach, entstehen die meisten Schäden im Bereich des Hausrates durch Überspannung bei Unwettern und Leitungswasserschäden.

Zuerst ist es wichtig, alles dafür zu tun, dass der entstandene Schaden sich vergrößert, zum Beispiel bei Leitungswasser dieses abstellen, bei Sturm durch Behelfsmaßnahmen ein entstandenes Loch schliessen. Dieses ist im Kleingedruckten Ihrer Police als eine Obliegenheit enthalten, die Pflicht den Schaden möglichst zu minimieren und gering zu halten. Die Kosten hierfür sind ebenfalls in der Regel mitversichert.

Dann ist es immer sehr ratsam, den entsprechenden Betreuer der Police zu informieren, damit er die Schadenbearbeitung in die Wege leiten kann. In der Regel wird er Ihnen dabei helfen, eine Schadenübersicht mit Ihnen zusammen zu erstellen, um diesen dann bei der Versicherung einzureichen.

Hier fangen oftmals die Probleme an. Was ist dieser und jener Gegenstand noch wert? Wie wird dieses berechnet? Was bekomme ich ersetzt?

Hierzu einige Tipps aus dem Alltag, damit dieser besser und schneller reguliert werden kann

  • Bewahren Sie die Rechnungen aller etwas größeren Anschaffungen auf,
  • von elektronischen Geräten möglichst alle Rechnungen. Überspannungen durch Unwetter sind eine der häufigsten Schadenursachen, ohne Belege ist es oftmals schwierig den Wert zu finden.
  • Fertigen Sie vorher Bilder von allen Wertsachen und der allgemeinen Wohnungsausstattung an und deponieren Sie diese möglichst an einem anderen Ort, z.B. bei Verwandten, Freunden oder in einem Bankschließfach – oftmals gibt es für diese Gegenstände keine Rechnungen mehr.
  • Bei sehr wertvollen Gegenständen, Schmuck, Möbel, lassen Sie sich eventuell Wertgutachten erstellen

Was können wir für Sie tun?

Gerne unterstützen wir Sie im Vorfeld. Wir bieten Ihnen an, elektronische Kopien Ihrer Rechnungen, Urkunden, Bilder (von Wertsachen, Wohnungsausstattung, etc.) verschlüsselt bei uns auf den Servern zu speichern. Gerne weisen wir Sie im Rahmen einer Begehung auf Risiken hin und unterstützen Sie bei der Aufnahme.

Am wichtigsten ist jedoch, prüfen Sie regelmäßig, gerne mit unserer Hilfe, ob Ihre Versicherungssumme, gerade auch Unterversicherungssummen für zum Beispiel Überspannungsschäden, Wertsachen, etc. Ihrem tatsächlichen Bedarf entsprechen.

 

Hausratversicherung – was sollte drin sein?

,

Eine kleine Hilfestellung zur Auswahl einer guten und leistungsstarken Hausratversicherung. Sicherlich ist der Markt sehr groß, viele Anbieter buhlen um die Kunden, jedoch ist sicherlich neben dem Preis, auch die Leistung mit entscheidend, um im Schadensfall nicht „im Regen stehen gelassen“ zu werden.

Was sollte in einer guten Hausratversicherung enthalten sein?

Um seinen Hausrat richtig und gut abzusichern, ist vor allem die richtige Versicherungssumme entscheidend, derzeit in der Regel 650 Euro pro Quadratmeter, sofern nicht Pauschal, vor allem um die Erklärung des Unterversicherungsverzichtes zu erhalten.

Sehr wichtig ist der Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit und gleichfalls der Verzicht bei fahrlässiger Verletzung von Sicherheitsvorschriften und Obliegenheitspflichten. Nicht weniger wichtig sollte in der heutigen Zeit im Bereich der Überspannungssschäden möglichst bis zur Versicherungssumme geleistet werden, denn die Begrenzung der Versicherungssumme bei elektronischen Geräten, sei es die Spülmaschine, der Fernseher, der Computer oder die vielen weiteren elektronischen Geräte im Haushalt, kann schnell zu einem Problem werden.

Gerade bei einem Wechsel des Versicherers sollte auch darauf geachtet werden, wie die Zuständigkeit hierbei geregelt ist. Die Folge kann sein, sofern dieses nicht zum Kundenvorteil geregelt ist, dass der neue Versicherer den Schadenzeitpunkt zu Lasten des vorherigen Versicherers legt und dieser dieses abstreitet. Ein Beispiel ist der Leitungswasserschaden, der durch Korrosion in der Regel allmählich eintritt und der genaue Zeitpunkt des Schadeneintrittes nicht genau festlegbar ist. Hier kann es ansonsten zu Problemen bis zur Leistungsablehnung führen.

Die vielen weiteren Leistungen, welche oftmals versicherbar sind, sind sicherlich eine Frage des persönlichen Risikos und Sicherheitsberdürfnisses.

Ökotest Test Hausratversicherungen

,

In der aktuellen Ökotest wurden Hausratversicherungen getestet.

Zitate aus dem Testbericht von Ökotest:

„Teuer, aber nicht gut. „Mangelhafte“ oder gar „ungenügende“ Leistungen fanden wir im Gegensatz zu früheren Tests nicht – obwohl wir unsere Testkriterien eher verschärft haben. Sehr wohl gibt es aber teure Tarife, die nur gerade einmal eine „ausreichende“ Leistung aufweisen. So haben die Ergo (Hausrat spezial und Hausrat), die VPV (Kompakt VHB 2014), die LVM (Hausrat) und die AXA (Hausrat inkl. Baustein Fahrrad) ein „erhöhtes“, teils sogar „sehr hohes“ Prämienniveau und kommen mit ihren Leistungen über den 4. Rang nicht hinaus.“

„Die Preisunterschiede sind gewaltig. Knapp 300 bis fast 400 PRozent betragen die Preisunterschiede zwischen den günstigsten und den teuersten Tarifen in den von uns untersuchten Musterfällen, wobei die besten nicht einmal am meisten kosten.“

Diese Aussagen von Ökotest belegen, wie wichtig ein Vergleich mit qualifizierter Beratung ist. Gut muss nicht teuer sein, teuer muss nicht gut sein. Letztendlich ist eine gute Absicherung des Hausrates jedoch sehr wichtig, da entgegen der Annahme der meisten Menschen, sich im Laufe der Zeit sehr hohe Werte sammeln, welche durch einen Schaden sehr schnell vernichtet werden können und zu teils erheblichen finanziellen Einbußen führen können.

Bei mir als unabhängigen Makler erhalten Sie beides. Vergleich und Beratung. Zusätzlich noch Betreuung und weiteren Service, wie z.B. die Überprüfung von Wohnflächen, etc. Alle in diesem Test führenden Tarife, wie z.B. den Maxpool Medien max – VHV Plus Tarif, InterRisk XXL, Ostangler Brandgilde Exclusiv Fair-Play, Konzept & Marketing Allsafe Home usw. können Sie bei mir erhalten.

Natürlich muss eine Versicherung günstig sein, jedoch auch gut, denn billig rächt sich letztendlich, was niemals das Ziel einer bedarfsgerechten Absicherung sein sollte.