Corona Krise und Altersvorsorge – was ist danach zu beachten?

Veröffentlicht von Christophe Miege am

Viele Vorsorgeverträge sind in der heutigen Zeit auf Aktienbasis. Das ist so auch gut, denn über längere Zeiträume sind hier die besten Renditen zu erzielen.

Aber, Cash-Lock-Effekt

Viele Verträge bisheriger Art, vor allem bei Volksbanken und Sparkassen basieren auf Zwei-Topf-Modellen mit Cash-Lock-Effekt. Das heißt, das in schwierigen Zeiten (schnell sinkenden Börsen und Werten) die Gelder in einen Sicherungsfonds umgeschichtet werden, um das Guthaben zu sichern.

Problem fehlende Umschichtung in renditeträchtige Anlagen

Jedoch wird das gesicherte Guthaben nicht mehr zurück geschichtet, so dass das Guthaben nicht mehr zur Erzielung höherer Renditen in freien Anlagen zur Verfügung steht.

Dieses ist ein ziemlich großes Problem, wenn zig tausende Euros nicht mehr mit 10-14% (im Schnitt über die Jahre mit 8-9%) oder mehr verzinst werden, wenn es nach einer Krise wieder bergauf geht, sondern weiterhin nur mit 0-1%. Das kostet mehr Rendite als die Krise selbst. Es zerstört quasi einen großen Teil der Altersvorsorge mit der eigentlich Absicht diese zu sichern.

Kategorien: Altersvorsorge

Christophe Miege

Zu Beginn Ausbildung und Tätigkeit als Bezirksleiter für die DBV-Winterthur (später AXA) bin ich in 2008 in den Status des unabhängigen Versicherungsmaklers gewechselt. Der Beruf ist Berufung. Ziel ist es jeden Tag ein positives Beispiel in der Branche zu sein. Mandanten und Interessenten in Ostwestfalen unabhängig, fair und verständlich zu beraten und dauerhaft zu betreuen. Mir Zeit für die Gespräche zu nehmen. Im Schadensfall an Ihrer Seite zu stehen, bei Vertragsfragen immer kompetent unterstützen zu können. Nicht durch einen Anzug zu blenden, sondern nur durch Fachwissen, Können und Erfahrung zu strahlen. Nebenbei bin ich ein sehr IT-affiner Mensch. Mit 13 den ersten Commodore, aktuelle Entwicklungen immer verfolgt, Programmieren ist Entspannung, mit einer starken Neigung Richtung Datenschutz und Opensource-Software, sowie hier als Blogger um aktuelle Entwicklungen in der Branche zu teilen. Schwerpunkte, auch wenn es ja eigentlich nur einen Schwerpunkt geben kann, ist einmal der Themenbereich "Wert der eigenen Arbeitskraft" mit der Berufsunfähigkeitsversicherung und ihren Alternativen, sowie der Bereich der privaten und gewerblichen Sachversicherung, mit der Spezialität der Gebäudeversicherungen, seien es Fachwerkhäuser, Denkmalschutz oder gewerbliche Objekte mit erheblichen Brandlasten. Gerne bin ich für Sie auch persönlich ansprechbar, egal ob Online oder Offline.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.