Welche Leistungen sollten in der KFZ-Versicherung enthalten sein?

Veröffentlicht von Christophe Miege am

Derzeit ist wieder große KFZ-Versicherungs-Vergleichs-Zeit. Um im Wettbewerb zu bestehen greifen aber so manche KFZ-Versicherer tief in ihre Trickkiste. Die Tarife werden gesplittet. Viele Versicherer bieten heute Basis, Classic, Komfort, Premium, etc. Tarife an, welche sich in Preis und Leistung unterscheiden. Hierauf sollte man verstärkt achten.

Was sind denn die grundlegenden Leistungsmerkmale, welche erfüllt sein sollten?

Typ A – reine KFZ Haftpflicht

Altes Auto, keinen Wert mehr, hier reicht die Haftpflicht aus. In der Regel keine wichtigen Leistungsmerkmale zu berücksichtigen, eventuell über einen Schutzbrief nachdenken.

Typ B – Haftpflicht plus Teilkasko

Dieses betrifft etwas ältere Fahrzeuge, welche man noch gegen Sturm, Hagel, Diebstahl, Glas- und Wildschäden versichern möchte, aber nicht mehr finanziert ist und auch sonst unproblematisch ersetzt werden kann.

Hier sollte man schon schauen, dass die Punkte wie

  • erweiterter Wild- und Tierschaden
  • erweiterter Marder- und Tierbiss
  • und eventuell Folgeschäden hieraus vernünftig abgesichert sind.

Vielleicht sollte man auch einen Blick in die Rückstufungstabelle werfen, denn Billigtarife haben oft stärkere Rückstufungen als etwas teurere Tarife, was am Ende dennoch teurer kommen kann.

Typ C – Haftpflicht plus Vollkasko inklusive Teilkasko

Für alle finanzierten oder geleasten Fahrzeuge auf alle Fälle Pflicht, sowie für alle, die im Totalschadensfall oder größeren Schadensfall ein Mobilitätsproblem bekommen.

Worauf sollte man hier zusätzlich mindestens achten? Folgende Punkte sind zu empfehlen

  • Dauer Neuwertentschädigung und eventuell Kaufwertentschädigung bei hochwertigen gebrauchten Fahrzeugen
  • Verzicht des Versicherers auf den Abzug „neu für alt“, das bedeutet den Mehrwert von Neuteilen zu berechnen

Soweit die grundlegenden Punkte, welche mindestens enthalten sein sollten. Für jeden gibt es natürlich individuelle Kriterien, die man im Gespräch heraus finden sollte.

Schutzbrief

Ein oft gestellte Frage. Hier gebe ich immer folgende Antwort. Wenn eine Mitgliedschaft beim ADAC oder ähnlichem Autoclub mit Schutzbrief besteht, sollte man sich nicht doppelt versichern. Wenn diese nicht besteht ist es schon empfehlenswert, alleine um die Kosten einer Bergung des Fahrzeuges nach einem selbst verschuldeten Unfall gedeckt zu haben. Denn Abschleppkosten werden durch die Kasko erstattet, sofern kein Totalschaden besteht, Bergungskosten in der Regel nicht. Siehe hierzu hier. Auf Kulanz zu hoffen, ist immer ein waghalsiges Spiel, ich würde mich da nicht unbedingt drauf verlassen wollen.

Natürlich biete ich einmal meinen KFZ Versicherungsvergleichrechner hier an, alternativ im Rahmen eines Termins in persönlicher Betreuung.

Natürlich können wir so billig wie Check24, nur mit einer persönlicheren Beratung und wesentlich mehr Unterstützung im Schadensfall, als richtige Versicherungsmakler.


Christophe Miege

In den ersten Jahren in Funktion als Bezirksleiter für die DBV-Winterthur (AXA nach Übernahme) tätig, danach der Wechsel vor zehn Jahren in den Status als freier Versicherungsmakler. Der Beruf wurde zur Berufung. Das Ziel war und ist ein positives Beispiel in der Branche zu sein. Mandanten und Interessenten in Ostwestfalen unabhängig, fair und verständlich zu beraten und dauerhaft zu betreuen. Im Schadensfall an Ihrer Seite zu stehen, bei Vertragsfragen immer kompetent unterstützen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.