Gebäudeversicherung

Was ist eine Gebäudeversicherung?

Die Gebäudeversicherung, oft auch Wohngebäudeversicherung genannt, dient dem finanziellen Schutz im Schadensfall am eigenen Gebäude. In manchen Fällen wird von finanzierenden Banken auch der Nachweis einer Gebäudeversicherung verlangt und kann auch nur mit Zustimmung der Bank gekündigt/gewechselt werden.

Üblicherweise sind die versicherten Risiken Feuer/Brand, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Einzeln kann es vorkommen, dass auch nur einzelne Risiken abgesichert sind, wie zum Beispiel bei einem Scheunengebäude, in welchem kein Leitungswasser verlegt ist.

Zusätzlich können Elementarschäden mitversichert werden, was allgemein von allen Verbraucherschützern empfohlen wird.

Wer benötigt eine Gebäudeversicherung?

Eigentümer von Immobilien sollten eine Gebäudeversicherung besitzen. Ein Gebäude stellt einen erheblichen Wert dar, welche oftmals nicht so einfach ersetzt werden kann.

Gleitender Neuwertfaktor

Mittels des gleitenden Neuwertfaktor wird die Gebäudeversicherung dynamisiert, das bedeutet an die Wertentwicklung des Gebäudes angepaßt. Des Weiteren, da die Gebäudeversicherung in der Regel eine Absicherung zum Neuwert ist, werden mit dem gleitenden Neuwertfaktor die Preissteigerungen im Baupreisindex und Tariflohnindex einberechnet.

Entwicklung des gleitenden Neuwertfaktors

Hier können Sie die Entwicklung des gleitenden Neuwertfaktors einsehen. Dieser soll, wie oben schon beschrieben, die Steigerung der Kosten hinsichtlich der Entwicklung des reinen Baukostenindexes als auch der Entwicklung des Lohnindexes in der Baubranche widerspiegeln. Denn steigende Kosten müssen von den Versicherungen selbstverständlich auch über Beitragsanpassungen (Berechnung mit gleitendem Neuwertfaktor) aufgefangen werden.

Hier geht es zum aktuellen Faktor.

Wert 1914

Der Wert 1914 ist ein fiktiver Rechenwert. Mit dieser Basis gibt es eine einheitliche Basis zur Berechnung des Gebäudewertes und damit auch der Versicherungsprämie. Dieser Wert 1914 soll auch sicherstellen, in Zusammenhang mit dem gleitenden Neuwertfaktor, dass keine Unterversicherung entsteht.

Ermittlung des Wert 1914

Folgende Möglichkeiten der Ermittlung des Wert 1914 sind möglich

  • nach umbauten Raum
  • mit Hilfe eines Sachverständigen Gutachtens
  • nach Wohnfläche
  • nach Neubauwert (nur für Gebäude ab 1995)

Wie sehen wir die Gebäudeversicherung?

Unserem Motto nach, eine hohe Qualität zu günstigen Preisen zu vermitteln, empfehlen wir die Mitversicherung folgender Punkte im Bereich der Gebäudeversicherungen.

  • 100%iger Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit – ein solches Handeln geschieht oftmals schneller, als man denkt.
  • Einschluss Elementarschäden – Starkregen, Überschwemmungen, Rückstau passieren immer öfters und heftiger. Es kann jedem überall passieren. Die Folgekosten eines solchen Schadens können ein sehr hohes Ausmaß annehmen.
  • Aufräumungs- und Abbruchkosten sollten mit einem sehr hohen Sublimit, bestenfalls ohne Sublimit mitversichert sein.
  • pauschal sehr hohe oder unbegrenzte Versicherungssumme des Objektes
  • Rauch- und Sengschäden
  • Dekontamination des Erdreiches sollte ebenfalls mit einem sehr hohen Sublimit, bzw. ohne Sublimit mitversichert sein.
  • Einschluss der eigenen Sachverständigenkosten bei einer möglichst geringen Schadenhöhe. Im Szenario eines Worst-Cases ist es wichtig nicht schutzlos dem Gutachter der Versicherung ausgeliefert zu sein, daher einen eigenen Sachverständigen beauftragen zu können. Da dieser schnell mehrere tausend Euro kosten kann, ist es wichtig hier eine Kostenübernahme des Versicherers zu haben.

Neuwert, Zeitwert oder gleitender Neuwert?

Üblich ist die Absicherung zum gleitenden Neuwert. Dieser stellt sicher, dass die steigenden Baukosten in der Absicherung dargestellt werden und es nicht zu einer Unterversicherung im Laufe der Jahre kommt.

Die Absicherung zum Zeitwert kommt selten vor, eher für Gebäude, welche im Schadensfall nicht wieder aufgebaut werden sollen. Viele Versicherer lehnen diese Form der Absicherung ab.

Die Absicherung zum festen Neuwert ist auch eher unüblich, da sie das Risiko der Unterversicherung im Laufe der Jahre beinhaltet.

Weitere individuelle Gebäude-Risiken

Natürlich können noch weitere Punkte ausschlaggebend sein, je nachdem wie das eigene Haus gestaltet ist. Sind zum Beispiel Nebengebäude, Gartenhäuser, Gerätehäuser, etc. auf dem Grundstück vorhanden, sollten diese natürlich ebenfalls vom Versicherungsschutz umfasst werden.

Fazit

Unserer Erfahrung nach ist eine hochwertige Absicherung meist günstiger als bestehende Verträge regionaler Versicherer. Zusätzlich lassen wir bei der Empfehlung eines Versicherers unsere langjährige Erfahrungen aus Schadenregulierungen mit einfließen.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Gerne schauen wir uns vor Ort das Objekt an und bieten Ihnen dementsprechend einen passenden hochwertigen und günstigen Versicherungsschutz an.

Im Bereich der gewerblich genutzten Gebäudeversicherung sind ähnliche Punkte zu beachten. Auf Grund von den der Zeit unterliegenden Veränderungen eines Betriebes ist hier die sogenannte „verbesserte Wiederherstellungsklausel“ ein sehr wichtiger Punkt der Absicherung um im Schadenfall nicht einen hohen Eigenanteil tragen zu müssen. Bitte sprechen Sie uns an, gerne kommen wir vor Ort bei Ihnen vorbei und beurteilen das Risiko nach dem individuellen Bedarf.

Weitere Beiträge zum Themenkomplex Gebäudeversicherung

Rechtsschutz-Versicherung – Ein Beispiel am Schaden in der Wohngebäudeversicherung
Rechtsschutz-Versicherung – Ein Beispiel am Schaden in der Wohngebäudeversicherung

Ein reelles Schadensbeispiel der Auxilia Rechtsschutz-Versicherung. Hieran erkennt man, wie wichtig diese Absicherung sein kann, sowie welche Kosten hinter größeren Verfahren liegen können. Der…

Was tun bei einem Leitungswasserschaden in der Gebäudeversicherung?
Was tun bei einem Leitungswasserschaden in der Gebäudeversicherung?

Der Leitungswasserschaden dominiert das Schadengeschehen in der Gebäudeversicherung. Da dieses daher laut Zahlen und auch eigener Erfahrung die häufigste Schadensart ist, anbei ein kleines How-To, …

Zahlt die Gebäudeversicherung im Falle einer Brandstiftung?
Zahlt die Gebäudeversicherung im Falle einer Brandstiftung?

Eine immer wieder von vielen Mandanten gestellte Frage. Zahlt die Gebäudeversicherung im Falle einer Brandstiftung? Denn immer wieder hört man ja, dass der Versicherer nicht zahlen will, dass der V…

Sie möchten persönliche Beratung zur Absicherung Ihres Gebäudes? Jetzt anfragen!

Bitte beachten. Im gewerblichen Bereich, sowie in größeren Gebäuderisiken, ist eine Online-Beratung noch nicht möglich, da oftmals eine Begehung zur richtigen Risikobewertung notwendig ist.

Hier finden Sie die Datenschutzerklärung im Wortlaut.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Restliche Angaben sind freiwillig.

Ihr Ansprechpartner vor Ort für die Gebäudeversicherung in Augustdorf, Bad Essen, Bad Nenndorf, Bad Salzuflen, Bad Driburg, Bad Lippspringe, Bad Oeynhausen, Bad Pyrmont, Barntrup, Belm, Bielefeld, Bissendorf, Blomberg, Bohmte, Brakel, Bramsche, Bremen, Bückeburg, Bünde, Delbrück, Detmold, Dörentrup, Enger, Espelkamp, Exter , Extertal, Gütersloh, Halle, Hamburg, Hameln, Hannover, Harsewinkel, Herford, Hessisch Oldendorf, Hille, Höxter, Holzminden, Horn Bad Meinberg, Hüllhorst, Kalletal, Lage, Lemgo, Leopoldshöhe, Löhne, Lübbecke, Lügde, Marienmünster, Minden, Melle, Münster, Oerlinghausen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Petershagen, Porta Westfalica, Preußisch Oldendorf, Rahden, Rietberg, Rinteln, Schieder Schwalenberg, Schlangen, Schloß Holte-Stukenbrock, Spenge, Stadthagen, Steinheim, Versmold, Vlotho, Wallenhorst, Werther und den umliegenden Städten und Gemeinden sowie telefonisch bundesweit.