Run-Off Lebensversicherer beteiligen Kunden schlechter

Veröffentlicht von Christophe Miege am

Wie heute (22.10.2019) im Versicherungsjournal berichtet wird, beteiligen die Run-Off-Lebensversicherer ihre Kunden schlechter als die restlichen Gesellschaften.

Diese Versicherer hätten eine unterdurchschnittliche Finanzkraft sowie beteiligen sie ihre Kunden unterdurchschnittlich.

Persönlich muss ich feststellen, dass dies genau die erwartete Entwicklung ist. Erstens kauft kein Unternehmen etwas, um damit Verluste zu machen. Zweitens wurden sowieso Unternehmen verkauft, welche nicht mehr rentabel waren. Drittens sind diese Unternehmen nicht mehr auf Neukunden angewiesen, so dass man hier feststellen muss das nur noch die Interessen des Unternehmens umgesetzt werden. Wer irgendetwas anderes erwartet hatte, muss blind gewesen sein.

Die nächsten Kandidaten stehen im Prinzip auch schon fest. Einfach die vor einigen Tagen veröffentlichte Liste der kapitalstarken Unternehmen anschauen, dann können Sie abschätzen, wer als nächstes fällig sein wird.

Jeder mit einem Vertrag bei einem dieser Run-Off-Lebensversicherer sollte prüfen, ob eine Fortsetzung des Vertrages zweckmäßig ist und das gewünschte Ziel erreicht.

Daher immer wieder mein Tipp, schauen Sie auf das Produkt sowie auf das Unternehmen, bei allem was eine lange Bindung erfordert. Bei einer Gebäudeversicherung, welche jährlich wechselbar ist, egal, bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung, welche meistens nur noch sehr schwer gewechselt werden kann, extrem wichtig.


Christophe Miege

Zu Beginn Ausbildung und Tätigkeit als Bezirksleiter für die DBV-Winterthur (später AXA) bin ich in 2008 in den Status des unabhängigen Versicherungsmaklers gewechselt. Der Beruf ist Berufung. Ziel ist es jeden Tag ein positives Beispiel in der Branche zu sein. Mandanten und Interessenten in Ostwestfalen unabhängig, fair und verständlich zu beraten und dauerhaft zu betreuen. Mir Zeit für die Gespräche zu nehmen. Im Schadensfall an Ihrer Seite zu stehen, bei Vertragsfragen immer kompetent unterstützen zu können. Nicht durch einen Anzug zu blenden, sondern nur durch Fachwissen, Können und Erfahrung zu strahlen. Nebenbei bin ich ein sehr IT-affiner Mensch. Mit 13 den ersten Commodore, aktuelle Entwicklungen immer verfolgt, Programmieren ist Entspannung, mit einer starken Neigung Richtung Datenschutz und Opensource-Software, sowie hier als Blogger um aktuelle Entwicklungen in der Branche zu teilen. Schwerpunkte, auch wenn es ja eigentlich nur einen Schwerpunkt geben kann, ist einmal der Themenbereich "Wert der eigenen Arbeitskraft" mit der Berufsunfähigkeitsversicherung und ihren Alternativen, sowie der Bereich der privaten und gewerblichen Sachversicherung, mit der Spezialität der Gebäudeversicherungen, seien es Fachwerkhäuser, Denkmalschutz oder gewerbliche Objekte mit erheblichen Brandlasten. Gerne bin ich für Sie auch persönlich ansprechbar, egal ob Online oder Offline.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.