Finanztest – wirklich noch objektiv und unabhängig?

Von Christophe Miege, 21.06.2013

In der aktuellen Finanztest wurden – wieder mal – Berufsunfähigkeitsversicherungen getestet. Dieses mal mit einem „sensationellen“ Ergebnis – 3 von 4 Tarifen sind mit „Sehr Gut“ ausgezeichnet worden.

Hierbei wurden „sensationelle“ Kriterien im Test angelegt, sowie – ganz ehrlich – gröbste Beratungsfehler begangen.

70% Bedingungen

20% Anträge

10% versicherbare Berufe

Der Gewichtungsschwerpunkt  „70% Bedingungen“ wurde mit – sage und schreibe – 9 Merkmalen bewertet. Diese waren:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung / keine Prüfung auf frühere freiwillig gewechselte Berufe
  • Sechs Monats Prognose
  • Leistung ab Beginn des 6 Monats-Zeitraums
  • Leistung rückwirkend bei verspäteter Meldung
  • Nachversicherungsgarantie
  • Stundungsrecht
  • Maximal ein befristetes Anerkentnis
  • Verzicht auf § 19 Abs. 3 und 4 VVG
  • Weltweite Geltung

Auf eine Prüfung von Unternehmenskennzahlen, Annahmepolitik, Klagequoten, Bafin-Beschwerden, Plausibilität der Beiträge wurde vollkommen verzichtet.

Fazit vorab. Würde ich als unabhängiger Versicherungsmakler empfehlen was und wie Finanztest testet, könnte ich mich dauerhaft im Gefängnis einquartieren.

(mehr …)