Unterversicherungsverzicht in der Hausratversicherung

Veröffentlicht von Christophe Miege am

Was bedeutet der Unterversicherungsverzicht?

Der Hausratversicherer hat die Möglichkeit, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, einen Unterversicherungsverzicht in der Hausratversicherung zu erklären. Das bedeutet, wenn die Schadensumme größer sein sollte als die versicherte Summe, dass bis zur versicherten Summe die Entschädigung nicht gekürzt wird.

Wann wird dieser ausgesprochen?

Ein Hausratversicherung spricht diesen meist aus, wenn pro Quadratmeter Wohnfläche 650 Euro versichert sind.

Was geschieht, wenn kein Unterversicherungsverzicht ausgesprochen wurde?

Gibt es keinen Unterversicherungsverzicht, kann folgendes passieren.

An einem Hausrat entsteht durch Leitungswasser ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro. Versichert sind 50.000 Euro, der Hausrat hat jedoch einen Wert von 100.000 Euro.

Besteht nun kein Unterversicherungsverzicht kürzt der Versicherer die Schadensumme anteilig im Verhältnis des Wertes des Hausrates zur Versicherungssumme, obwohl der Schaden kleiner als die versicherte Summe ist.

Das bedeutet, dass in diesem Fall, der Schaden nur in Höhe von 10.000 Euro entschädigt wird.

Wie wir die Hausratversicherungssumme ermittelt?

Pauschal, für einen durchschnittlichen Haushalt, reichen die 650 Euro pro qm Wohnfläche in der Regel aus. Dennoch sollte jeder überprüfen, ob auch für ihn die hieraus entstehende Versicherungssumme ausreichend ist. In einigen Fällen, durch Erbschaften, Anschaffung neuer teurer Güter, einem Umzug, einem Zusammenzug, kann sich der Wert des Hausrates sprunghaft erhöhen.

Mein Tipp

Daher mein Tipp, wählen Sie nur Policen mit einem Unterversicherungsverzicht. Überprüfen Sie regelmäßig, wie hoch Ihr Wert Ihres Hausrates ist, damit Sie nicht im Schadenfall eine böse Überraschung erleben. Gehen Sie hin und wieder durch Ihre Räume und ermitteln Sie überschlagen ungefähr die vorhandenen Werte – zum Neuwert, also wenn Sie gleichwertige Möbelstücke zum Neupreis kaufen müssten. Ansonsten gehen Sie bitte zu Ihrem Versicherungsmakler des Vertrauens, dieser unterstützt Sie gerne hierbei.

Sie möchten durch mich beraten werden?


Christophe Miege

Zu Beginn Ausbildung und Tätigkeit als Bezirksleiter für die DBV-Winterthur (später AXA) bin ich in 2008 in den Status des unabhängigen Versicherungsmaklers gewechselt. Der Beruf ist Berufung. Ziel ist es jeden Tag ein positives Beispiel in der Branche zu sein. Mandanten und Interessenten in Ostwestfalen unabhängig, fair und verständlich zu beraten und dauerhaft zu betreuen. Mir Zeit für die Gespräche zu nehmen. Im Schadensfall an Ihrer Seite zu stehen, bei Vertragsfragen immer kompetent unterstützen zu können. Nicht durch einen Anzug zu blenden, sondern nur durch Fachwissen, Können und Erfahrung zu strahlen. Nebenbei bin ich ein sehr IT-affiner Mensch. Mit 13 den ersten Commodore, aktuelle Entwicklungen immer verfolgt, Programmieren ist Entspannung, mit einer starken Neigung Richtung Datenschutz und Opensource-Software, sowie hier als Blogger um aktuelle Entwicklungen in der Branche zu teilen. Schwerpunkte, auch wenn es ja eigentlich nur einen Schwerpunkt geben kann, ist einmal der Themenbereich "Wert der eigenen Arbeitskraft" mit der Berufsunfähigkeitsversicherung und ihren Alternativen, sowie der Bereich der privaten und gewerblichen Sachversicherung, mit der Spezialität der Gebäudeversicherungen, seien es Fachwerkhäuser, Denkmalschutz oder gewerbliche Objekte mit erheblichen Brandlasten. Gerne bin ich für Sie auch persönlich ansprechbar, egal ob Online oder Offline.

1 Kommentar

Hausratversicherung und Deckungssummen Versicherungsmakler Christophe Miege · 06. Jul. 2018 um 08:53

[…] zum Neuwert erstattet. Gerade bei der Ermittlung der Schadenshöhe und Feststellung, ob eine Unterversicherung vorliegt, wird sie zum Neuwert […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.